News


Zurück zur Übersicht

02.02.2022

2 Spiele binnen 48 Stunden

Linden (-). Das hat definitiv viel Spaß bereitet: Am vergangenen Wochenende ist die erste Mannschaft der TSG Leihgestern in der Frauenhandball Oberliga Nord zu 2 Spielen binnen 48 Stunden angetreten und hat sich mit zwei Siegen bei nun 14:4-Punkten die Tabellenführung erarbeitet. Am Freitag gelang gegen den TV Hüttenberg im Nachbarschafts-Derby ein 30:18 ()16:8)-Erfolg. Trainerin Jonna Jensen sagte: "Das, was wir gegen Kirchhof in der Schlussviertelstunde gezeigt haben, haben wir diesmal von Anfang an auf die Platte gebracht. Das war direkt der Schlüssel des Erfolges, da wir dem Gegner dadurch doch etwas den Schneid abgekauft haben. Wir haben Kampf und Leidenschaft ins Spiel gebracht, hatte sehr gute Lösungen gegen die offensive Abwehr Hüttenbergs parat und haben natürlich auch eine bombenstarke Abwehr gespielt. Zudem hat Geburtstagskind Laura Stövesand ganz toll gehalten."
TSG - TV Hüttenberg: Stövesand; Clausius (3), Seiffarth (3), Carstens, Penning, Eiskirch (2), Dias Carneiro (4/1), Appel, Reeh (11/5), Schulz (3), Kunzig (3), Faber (1).

Am Sonntag setzte sich das TSG-Team im Spitzenspiel bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in der Schauenburg-Halle mit 24:21 (13:10) durch und verteidigte damit die am Freitag übernommene Tabellenführung. "Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir haben im Angriff nicht gut gespielt, nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen und uns viele Tore erkämpfen müssen. Unsere Abwehr war in Verbindung mit guten Torhüterleistungen ganz klar der Matchwinner. Am Ende haben wir große Moral gezeigt und uns den Sieg dadurch auch verdient", so die TSG-Trainerin. Vor 190 Zuschauern lieferten sich die beiden Spitzenteams einen 60-minütigen Fight, wobei die TSG nie in Rückstand lag und auch beim 19:19-Gleichstand in der Schlussphase nicht umkippte, sondern sich nochmals entscheidend auf drei Tore Vorsprung absetzte.
Hoof/Sand/Wolfhagen - TSG: Stövesand, Weier; Clausius (1), Seiffarth, Carstens (3), Penning, Eiskirch (1), Dias Carneiro (7), Kerdi (1), Appel, Reeh (8/4), Schulz (2), Kunzig, Faber (1).

Mit diesen beiden Erfolgen liegt die Mannschaft vor den letzten drei Saisonspielen auf Kurs zur Aufstiegsrunde, hat aber noch schwere Aufgaben zu bewältigen. Die erste folgt gleich am Samstag um 20 Uhr in der Stadthalle Linden gegen die HSG Wettenberg, gegen die es im Hinspiel eine klare Niederlage gab.



Zurück zur Übersicht